Uhr

Ulti Clocks content

Sonstiges

Bildergalerie

Download

DMM Gera - 2x Gold mit Rekord für Peter Hoberg

Zeitgleich mit der BaWü Meisterschaft in Heidelberg starteten die Masters des SV Mannheim bei den Deutschen Meisterschaften der kurzen Strecken in Gera.

Peter Hoberg (AK60) hatte dabei einen enorm starken Auftritt.
Er wurde gleich zwei Mal Deutscher Meister und wer Peter kennt, weiß, das ist lange nicht genug! Denn diese beiden Titel holte er sich jeweils mit neuem Deutschen Altersklassenrekord!
Über 100m Rücken setze er in 1:14,03 min eine neue Bestmarke. Die Hälfte der Distanz schwamm er in der Rekordzeit von 32,91 sek.. Zu den beiden Titeln gesellten sich noch Silber über 200m Lagen und 100m Brust.

Sören Laub (AK35) ging über die Bruststrecken an den Start. Auch er war äußerst erfolgreich und konnte zwei Mal das Podest erklimmen.
Über 100m Brust wurde er Vizemeister, über die halbe Distanz Dritter.

Ebenfalls für den SVM am Start war Sam Surtmann (AK35). Er ging insgesamt 5x ins Rennen Sein bestes Ergebnis war ein toller 4. Platz über 200m Freistil.

Herzlichen Glückwunsch allen Masters des SVM!

 
Starker SVM bei den BaWÜ in Heidelberg

31 Athleten starteten insgesamt 154 Mal bei den stark besetzten BaWü Meisterschaften in Heidelberg und bildeten damit ein starkes Team in der Konkurrenz aus 57 Vereinen.

An diesem Wochenende hieß es für die Mannheimer Sportler die Leistungen nach dem Trainingslager in Torremolinos zu überprüfen und vor allen Dingen die Starts zu nutzen, um sich für die anstehenden Meisterschaften zu qualifizieren.
Die letzte Chance war das Wochenende für alle, die es noch auf die Deutschen Offenen vom 5.-8. Mai in Berlin schaffen wollten.

Diese Chance nutzte vor allem Christoph Hohenfeld (95). Er schwamm sich mit einem herausragenden Rennen in neuer Bestzeit über 200m Brust deutlich ins Feld der 100 Besten Deutschlands. Mit dieser Leistung wurde er 3. in der offenen Klasse und wir sehen Christoph in 2 Wochen wieder in Berlin!
Dorthin begleitet ihn auch einer der erfolgreichsten SVM Athleten der BaWÜ - Philipp Ampadu (98).
Er wird in Berlin über 200m Schmetterling an den Start gehen. Den größten Erfolg in Heidelberg feierte er jedoch wie sein Teamkollege über 200m Brust. Hier ließ er die Konkurrenz hinter sich und wurde Baden-Württembregischer Jahrgangsmeister.
Vizemeister wurde er zudem über 100m Brust, 50m Brust und 100m Schmetterling. Eine Bronzemedaille über 200m Schmetterling geht ebenso auf sein Konto.

Noch erfolgreicher als Philipp war nur Nachwuchs-Ass Paul Grunert (02). Er sicherte sich gleich drei Mal den Baden-Württembergischen Jahrgangstitel. Auf allen drei Schmetterlingstrecken ließ er der Konkurrenz keine Chance und holte sich die Goldmedaille über 50, 100 und 200m. Silber über 100m Brust und 50m Brust rundeten sein tolles Gesamtergebnis des Wochenendes ab.

Der zweite Podestplatz in der offenen Wertung für den SV Mannheim geht auf das Konto von Stephan Fandel (92). Er sicherte sich in herausragender Form den 3. Platz über 400m Freistil. Auch ihn werden wir in 2 Wochen in Berlin bei den DM offen wieder sehen.

Alan Chaffardet sicherte sich 1 Mal Silber und 2x Bronze. Eine Silber- und eine Bronzemedaille geht auf das Konto von Ragna Löllbach (02). Sie überzeugte wie ihre Jahrgangskollegin Celine Char (02) (1x Silber) mit tollen neuen Bestzeiten und Qualis für die Süddeutschen Meisterschaften.
Franziska Schildhauer (98) stieg 2x Mal als Vizemeisterin aus dem Becken. Über 100m Rücken gelang ihr eine tolle neue Bestzeit.
Marlene Gross (98) wurde Dritte über 50m Brust, die Strecke über die wir sie auch auf den DM offen sehen werden.

Mehrere tolle Bestzeiten und gute Platzierungen gingen zudem auf das Konto von:
Lara Sauer, Laura Strlek, Jannik Hiller, Mara Hartmann, Lina Giffhorn und Analena Rettig

Zu den tollen Einzelergebnissen gesellten sich noch zwei Staffelmedaillen hinzu.
Die Herren räumten gleich zweimal ab und wurden Vizemeister über 4x 100m Lagen und Dritter über 4x 200m Freistil.

Für den Nachwuchs stand der Jugendmehrkampf auf dem Programm.
200m Lagen, 400m Freistil und 100m, 200m und 50m Beine in der Hauptlage wurden geschwommen.
Seinen Titel von letztem Mal verteidigen konnte Marc Schulz (03) über die Bruststrecken. Er hat sich damit deutlich für die Süddeutschen Meisterschaften qualifiziert.
Ebenso in Wetzlar Anfang Juni dabei ist Michael Bauer (04), der sich den Baden-Württembergischen Titel über die Schmetterlingstrecken sichern konnte.
Mit seinem 4. Platz über Rücken erreichte zudem die Quali - Nico Barna (03).
Sonat Stephan (04) wurde im Mehrkampf Dritter über die Bruststrecken. Den gleichen Platz erreichte unser jüngster Teilnehmer Moritz Hesse (05) im Vergleich der Rückenschwimmer.
Gute Leistungen zeigten auch Ines Belouadi, Leander Spiess und Felix Rettig.

Das Trainergespann Wibke Ahrens und Jutta Thomé zeigte sich sehr zufrieden, ist aber auch sicher, dass die Sportler auf den kommenden Meisterschaften nochmal eine Schippe drauflegen können!

Allen Meidaillengewinnern und Teilnehmern herzlichen Glückwunsch.

 
SVM Herren in der 2. Bundesliga!

Nachdem wir nun zwei Wochen zittern und warten mussten bis die die Teams aus Hessen und Bayern ihre DMS Durchgänge geschwommen sind, steht es nun offiziell fest - die 1. Mannschaft der Herren ist als zweitbestes Team Süddeutschlands in die 2. Bundesliga Süd aufgestiegen!

Bereits vor 14 Tages stand fest, dass die Mannschaften aus Rheinland-Pfalz und Sachsen nicht an die sensationellen Leistungen der SVM Herren heranschwimmen konnten.
Jetzt waren aber noch die vermeindlich stärksten Teams aus Bayern und Hessen an der Reihe.
Erwartungsgemäß konnten sich die Jungs der SG Mittelfranken mit über 16000 Punkten deutlich an die Spitze setzen und den Aufstieg ebenfalls perfekt machen.
Doch was würde die Konkurrenz aus München und Eschborn noch zeigen können? Würden die 14819 Punkte reichen, um als zweiter den Aufstieg zu schaffen?
Alle Infokanäle wurden angezapft, um schnellstmöglich an ein Ergebnis aus den Bädern in Baayreuth und Gelnhausen zu kommen.
Per WhatApp und SMS trudelten Zwischenergebnis nach Zwischenergebnis ein. Es sollte eine enge Kiste werden, soviel stand früh fest. Speziell die Münchner blieben bis zum Schluss gefährlich nah an der Mannheimer Punktezahl.
Am Ende reichte es aber doch.
Mit der zweithöchsten Punktzahl steigt der SV Mannheim zum zweiten Mal nach 2011 in die 2. Bundesliga auf!

Glückwunsch nochmal an die Herren! Jetzt darf gefeiert werden! :)
Robin Ley, Stephan Fandel, Denis Bogasiu, Christoph Hohenfeld, Philipp Ampadu, Alan Chaffardet, Fabian Ley und Hannes Frank

 
Erfolgreicher DMS Auftritt

Insgesamt stellte der SV Mannheim in diesem Jahr 6 Mannschaften bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften.

Die ersten Mannschaften der Herren und Damen starteten in der Oberliga Baden-Württemberg im Hallenbad Mühlacker.

Bei den Damen galt es eine gute Platzierung zu erreichen und mit einigen sehr jungen Sportlerinnen den Klassenerhalt zu sichern. Dies gelang in herausragender Weise. Mit 13187 Punkten belegten sie am Ende einen guten 6. Platz im 10er Feld der Oberligisten.
Einen besonders guten Tag erwischte Franziska Schildhauer. Sie erschwamm gleich zwei neue Vereinsrekorde über 400m Lagen und 800m Freistil. Zudem erreichte sie über 200m Freistil mit 620 Punkten zusammen mit Johanna Thomé (200 Rü) die höchste Einzelpunktzahl und mit 2269 die höchste Gesamtpunktzahl im Team.
Doch auch alle anderen zeigten Topleistungen und machten den Teamerfolg komplett.
Marlene Gross, Celine Char, Isabelle Fuhrmann, Johanna Thomé, Carolin Baumann und Ragna Löllbach bildeten zusammen mit Franziska das perfekte Team und überzeugten auf ganzer Linie!

Die Herren hatten großes vor - den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Auch wenn dies erst in 14 Tagen, wenn die Konkurrenz aus Bayern ihren Durchgang geschwommen hat, mit Gewissheit gesagt werden kann, so steht doch fest, dass die Herren alles getan haben was nötig war. Sensationelle 14819 Punkte und der mit Abstand erste Platz in der Oberliga stehen am Ende unterm Strich. 1700 Punkte mehr als im vergangenen Jahr.
Hier jemanden hervorzuheben ist kaum möglich. Jeder einzelne lieferte ein starkes Rennen nach dem anderen ab, so dass Trainerin Wibke Ahrens nur noch staunend am Beckenrand stand.
Christoph Hohenfeld ging 3 Mal an den Start und pulverisierte 3 Mal seine alten Bestzeiten. Robin Ley schaffte es erneut an seine herausragenden Bestleistungen heranzuschwimmen. Unser Longos Stphan Fandel und Denis Bogasiu überzeugten auf ganzer Linie. Neuzugang Alan Chaffardet zeigte sein Potenzial. Philipp Ampadu, der jüngste im Team sammelte mit 4 neuen Bestmarken eifrig Punkte. Hannes Frank erschwamm Bestzeit über 100m Schmett und Fabian Ley rundete mit seinen beiden Bruststarts das Topergebnis ab.
Nun heißt es Dauemn drücken für das kleine Bisschen Glück, dass die Jungs noch brauchen um den Aufstieg perfekt zu machen!

Während die 1. Mannschaften in Mühlacker um Punkte kämpften waren die 3. und 4. Mannschaften in Heidelberg in der Bezirksliga am Start.
Die Damen der 2. Mannschaft konnten den Bezirksdurchgang mit tollen 9227 Punkten für sich entscheiden.
Lina Giffhorn, Mara Hartmann, Laura Strlek, Caroline Baumann, Lara Sauer, Fabienne Ehresmann und Annika Rabelt waren die Athletinnen, die gemeinsam zu diesem tollen Ergebnis schwammen. Für den Aufstieg in die Badenliga reichte das Ergebnis leider knapp nicht . Auch wenn das Endergebnis noch nicht vorliegt, konnten sich bereits jetzt 2 Teams vor unseren Mädels platzieren. Im nächsten Jahr ist der Aufstieg jedoch erklärtes Ziel!



Die 3. Damenmannschaft erreichte im Bezirksdurchgang einen sehr guten 5. Platz.
Analena Rettig, Michelle Sichert, Franca Würtenberger, Ines Belouadi, Gloria Bauer, Leonie Hammann, Lucy Liu und Julia Strlek zeigten einen tollen Teamgeist und ließen mit 6395 Punkten gleich zwei Teams aus Heidelberg und Eppelheim hinter sich.

Auf dem sehr guten 2. Bezirksplatz hinter Heidelberg II schaffte es die 2. Herrenmannschaft mit 9196 Punkten.
Leicht geschwächt durch einen krankheitsbedingten Ausfall zeigten alle Sportler durchweg gute Leistungen.
Die besten Punktzahlen erreichten Sören Laub über 100m Brust (482) und Paul Grunert über 1500m Freistil (468).
Doch erst zusammen mit den Leistungen der weiteren Teilnehmer Sam Surtmann, Florian Bausch, Marc Schulz, Felix Rettig und Thore Löllbach wurde das gute Gesamtergebnis perfekt. Ob es für einen Aufstieg in die Badenliga reicht wird erst das Endergebnis zeigen, das in den kommenden Tagen erwartet wird.

Die Jungs der 3. Mannschaft erschwammen mit großem Teamgeist und tollen Leistungen den 6. Platz in der Bezirksliga.
Auch sie mussten Ausfälle verkraften, kämpften aber gemeinsam für ein gutes Ergebnis!
Die höchste Gesamtpunktzahl des Teams erreichte Michael Bauer, der bei seinen 4 Starts 4 herrausragende Bestzeiten erzielte.
Seine Teamkollegen waren: Moritz Hesse, Philipp Wörns, Malte Seeling, Sonat Stephan, Karl Prelle und Leander Spiess.

Das Trainerteam Wibke Ahrens, Jutta Thomé und Karl Prelle konnten stolz und zufrieden den Wettkampftag beenden.

Wir gratulieren allen Teams zu den tollen Ergebnissen!

 
Marc Schulz und Michi Bauer beim Süddeutschen Jugendländervergleich

Marc Schulz und Michael Bauer wurden in diesem Jahr als zwei der Besten des Landes in das Team Baden-Württemberg berufen.
Im Rahmen dessen traten Sie am vergangenen Samstag (28.11.) im saarländischen Dudweiler beim Süddeutschen Jugendländervergleich an.

Die besten der Jahrgänge 2003, 2004 und 2005 aus Bayern, Hessen, Rheinlandpfalz, Ba-Wü und dem Saarland messen sich über alle 100m Strecken, 200 Lagen und 2 Staffeln.
Die jüngsten im Team schafften es in der Jahrgangswertung auf Platz drei. Die 2004er um den SVMler Michael Bauer, der über 100m Schmetterling in 1:19,87 min eine tolle neue Bestzeit hinlegte, schafften den Silberrang.
Der Jahrgang 2003 sicherte sich ebenfalls den zweiten Platz in der Jahrgangswertung. Mit dabei Marc Schulz über 100m Brust.

Aber es waren wieder einmal die Staffeln (12x50 Lagen, 12x50 Freistil) das Zünglein an der Waage.
Taktisch perfekt aufgestellt von den beiden Trainern Farshid Shamin und Wibke Ahrens konnten die Schwimmer wie im vergangenen Jahr zwei souveräne Siege einfahren und sicherten dem Team damit wichtige Punkte.

Am Ende hieß der Sieger mit über 30 Punkten Vorsprung vor dem Team aus Hessen:
TEAM BADEN-WÜRTTEMBERG!!!

Ein tolles Erlebnis für unsere beiden Mannheimer Schwimmer.

Wir gratulieren zu diesem herausragenden Ergebnis!

 
Leistungsexplosion bei Badischen

Bei den Badischen Wintermeisterschaften am vergangenen Wochenende (8./9.11.) in Singen waren 18 Schwimmer/ innen des SV Mannheim am Start um sich mit den besten des Landes auf der Kurzbahn zu messen.
Für einige ging es dabei auch noch um die Qualifikation für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaft in 10 Tagen in Wuppertal.

Was die Sportler an diesem Wochenende zeigten versetzte selbst die Trainerin Wibke Ahrens ins Staunen.
Nahezu alle Sportler zeigten durchweg grandiose Leistungen, Bestzeiten wurden vor allem beim Nachwuchs teilweise pulverisiert...

Am Ende ging der SV Mannheim mit 2 Badischen Meistertiteln, 2 Vizetiteln und 4 dritten Plätzen in der offenen Wertung nachhause.
Beide Titel gehen auf das Konto von Brustspezialist Robin Ley.  Über 100 und 200m ließ er der Konkurrenz keine Chance und sicherte sich jeweisl das obere Treppchen. Dabei zeigte sich Robin in guter Form - ein Fingerzeig für die DKM in 10 Tagen.
Weiterhin belegte Robin den 2. Platz über 50m Brust.
Jedes Mal mit ihm auf dem Podest sein Vereinskollege Santiago Won, der sich jeweils den dritten Platz sichern konnte.
Auch Santiago, der für einige Monate für den SVM startet, sehen wir in Wuppertal wieder.

Die weiteren Medaillenränge für den SVM in der offenen Klasse erschwammen unser "Longo" Stephan Fandel - er wurde Vizemeister über 1500m Freistil - sowie Marlene Gross über 50m Brust - sie wurde hier Dritte.

In der Jahrgangswertung zeigte sich dann der SVM Nachwuchs extrem stark. Insgesamt gingen 12 Jahrgangstitel auf das Konto des SV Mannheim.
Der fleißigste Titelsammler war dabei Philipp Ampadu, der gleich 5 Jahrgangstitel abräumte (100, 200m Schmett, 100, 200m Brust und 400m Lagen).
Dicht auf den Fersen war ihm Paul Grunert, der 4 Mal ganz oben auf dem Treppchen stand. (100, 200m Schmett, 200, 400m Lagen).

Die weiteren Jahrgangstitel teilen sich Marc Schulz über 100 und 200m Brust und Franziska Schildhauer über 200m Rücken.

Ebenfalls in die Medaillenliste eintragen konnten sich Nico Barna, Ragna Löllbach und Johanna Thomé.
Letztere zeigte einen herausragenden Wettkampf und qualifizierte sich über 200m Rücken für die DKM in Wuppertal.

In den Lagen-Staffeln konnte der SV Mannheim zwei gute 4. Plätze erzielen. Die Damen stellten dabei einen neuen Vereinsrekord in 2:05,78 min auf.

Es war ein gelungener Wettkampf gekrönt von vielen neuen Bestzeiten, Qualinormen und Titeln.
Allen Teilnehmern und Medaillengewinnern herzlichen Glückwunsch!

Anlagen:
Diese Datei herunterladen (3762015-7.pdf)Protokoll BKM 2015 Singen333 Kb

 
Podestplätze bei DMS-J Badenfinale

Die vier qualifizierten Mannschaften des SV Mannheim zeigten sich beim DMS-J Badenfinale in Leimen in absoluter Topform.
Der Teamwettkampf wird in fünf 4x100m Staffeln ausgetragen. Am Ende werden die fünf Zeiten zum Endergebnis addiert.

Am erfolgreichsten zeigte sich dabei die männliche Jugend C (02/03). Hatten diese im Vorkampf noch einen Rückstand von 34 Sekunden auf Heidelberg, wurde es im Finale dank enormer Leistungssteigerungen nochmal richtig knapp. Am Ende belegte die Mannschaft in der Besetzung Paul Grunert, Marc Schulz, Nico Barna, Felix Rettig, Leander Spiess und Philipp Wörns den zweiten Platz mit nur noch 5 (!) Sekunden Rückstand auf den Sieger aus Heidelberg. Ein toller Erfolg für das junge Team und ein Fingerzeig auf das nächste Jahr.

Jeweils der dritte Platz ging an die beiden Mädels-Teams - die weibliche Jugend C (02/03) und die weibliche Jugend B (00/01).
Die jüngeren Damen kämpften sich dank der Rückkehr zweier Verletzter und absoluter Topzeiten von Platz 5 auf den dritten Platz nach vorne. Dabei pulverisierten sie teils die Zeiten aus dem Vorkampf vor 14 Tagen. Am Ende fehlter der Mannschaft mit Ragna Löllbach, Laura Strlek, Mara Hartmann, Celine Char, Analena Rettig und Gloria Bauer sogar nur noch knapp 15 Sekunden auf den Silberrang, nachdem sie si

ch zum Vorkampf um fast 1:30 Minuten verbessert hatten.

Die weibliche Jugend B mit Carolin Richter, Celina Braun, Johanna Thomé, Caroline Baumann, Lara Sauer, Lina Giffhorn und Fabienne Ehresmann konnte den dritten Platz aus dem Vorkampf verteidigen und verbesserte das Ergebnis nochmals um knapp 40 Sekunden. Am Ende mussten sie nur das starke Team aus Freiburg und die Pforzheimer Mädels ziehen lassen.

Den vierten Platz belgete die männliche Jugend D (04/05) mit Michael Bauer, Sonat Stephan, Moritz Hesse und David Garbers.
Trotz einer Leistungssteigerung um 40 Sekunden zum Bezirksdurchgang fehlten am Ende knappe 8 Sekunden zum Podestplatz.
Alle Jungs gaben auch in dieser Runde ihr Bestes und pulverisierten teils ihre persönlchen Bestzeiten.

Allen Teams herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Ergebnissen!

 
Mannschaftssieg in Stutensee

Beim Schwimmfest in Stutensee konnten die Schwimmer des SV Mannheim am vergangenen Wochenende ordentlich abräumen.
Am Ende reichte es für den Sieg in der Mannschaftswertung, der mit 600 Punkten vor Rastatt sogar recht deutlich ausfiel.

Mit dazu beigetragen haben die vielen persönlichen Rekorde. Allen voran Johanna Thomé, die über 200m Rücken in 2:22,39 min auch den Preis für die punktbeste Leistung der Damen mit 625 Punkten abräumte. Ein wertvolles Ergebnis auch in Hinblick auf die mögliche Quali für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal Mitte November. Auch Platz zwei und drei in der Punktewertung ging bei den Damen an den SV Mannheim. Marlene Gross überzeugte über 100m Freistil in 1:00,40 min und Isabelle Fuhrmann zeigte ein tolles Rennen über 200m Freistil in 2:14,25 min.

Bei den Herren sicherte sich Robin Ley mit seinen 200m Brust (2:25,16 min - 677) den Preis für die punktbeste Leistung.
Dritter wurde für den SVM Philipp Ampadu. Auch er überzeugte über 200m Brust in 2:30,84 min.

Auch der Nachwuchs zeigte sein Können in herausragender Weise. In den Jahrgängen 2001 und jünger wurde unzählige Podestplätze und persönliche Rekorde erziehlt.

Fleißigster Medaillensammler war hier allen voran Paul Grunert, der 6 Goldmedaillen mit nachhause nehmen durfte.
Dicht gefolgt von Johanna Thomé, Marc Schulz, Jannik Hiller und Nico Barna mit je 5 Goldmedaillen.
Ebenfalls mehrfach ganz oben auf's Treppchen schafften es die Nachwuchsschwimmer:
Ragna Löllbach (4), Michael Bauer (4), Stella Kret (4), Sonat Stephan (3), Pia Hesse, Michelle Sichert, Leonie Hammann, Thomas Hergetz (je 2).

Wie so oft trugen die tollen Staffelergebnisse zum Gesamtsieg bei.
Im Jahrgang 2003 und jünger wurden beide Staffeln souverän nach hause geschwommen. Hinzu kam ein Doppelsieg in der 4x100m Lagen Mixed-Staffel der Jahrgänge 2002 und älter.


Allen Teilnehmern und Medaillengewinnern Herzlichen Glückwunsch!

Anlagen:
Diese Datei herunterladen (Protokoll Stutensee-Schwimmfest 2015.pdf)Ergebnisse Stutensee238 Kb

 
Vier SVM Teams im DMS-J Baden-Finale

Als einer der ersten Saisonhöhepunkte stand am Wochenende der Bezirksdurchgang DMS-J 2015 auf dem Programm. Sieben Mannschaften des SV Mannheim gingen in den verschiedenen Altersklassen im OSP Heidelberg an den Start.
Fünf der Teams konnten sich für den badischen Endkampf in 14 Tagen in Leimen qualifizieren:
Die weiblichen Jugenden B unc C sowie die Teams der männlichen Jugend D und C dürfen sich gegen die Konkurrenz aus Freiburg, Karlsruhe, Bühl, Pforzheim, Heddesheim und Heidelberg erneut beweisen.
Die weibliche Jugend A konnte den Einzug ins Finale zwar auch schaffen, musste die Teilnahme jedoch leider absagen. Zwei Schwimmerinnen befinden sich auf Studienfahrt.

Besonders aussichtsreich gehen die Jungs der Jugend C (02/03) ins Finalrennen. Sie konnten im Vorkampf einen zweiten Platz hinter Heidelberg erkämpfen und sind mit einer weiteren guten Leistung klar auf Treppchenkurs.
Medaillenhoffnungen können sich ebenfalls die weibliche Jugend C und die männliche Jugend D machen. Beide Mannschaften liegen nach dem Bezirksdurchgang auf einem guten dritten Platz. Bei den Jungs sind es sogar nur 13 Sekunden auf Platz 2, da wird es nochmal spannend!

Die weibliche Jugend C zieht trotz Personalproblemen als fünfter ebenfalls ins Finale ein. Zwei Leistungsträgerinnen sind im Verletzungspech und können noch nicht wieder an den Start gehen. Gerade deshalb gilt es für die anderen Mädels nochmal alles zu geben, um ggf. noch einen Platz gut zu machen.

Die weibliche Jugend D schwamm im badischen Vergleich auf den 9. Platz, der leider in diesem Jahr nicht für das Finale reicht.

Für die Jugend E gibt es kein Finale. Hier konnten sich dei jüngsten im SV Mannheim in der badischen Fernwertung auf einen guten 9. Platz schwimmen -  ein Platz im guten Mittelfeld.

Wir freuen uns auf spannende Wettkämpfe und tolle Ergebnisse in 14 Tagen in Leimen.
Daumen drücken!!

 
<< Start < Zurück 1 2 3 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 3